Informationen zur Datenverarbeitung

im Hinblick auf die Nutzung der Webseite  https://www.alexanderplatz.hamburg/,
der Verarbeitung von Interessentendaten,

im Hinblick auf Seminare, Workshops und Schulungen,
sowie auf Bewerbungsverfahren

Stand: November 2018

1. Verantwortlich im Sinne des Datenschutzrechts

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen auf dieser Webseite ist im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO

ALEXANDERPLATZ Hamburg GmbH
Friesenweg 5-7 (Haus 5.1)
22763 Hamburg

vertreten durch den Geschäftsführer Alexander Malter
Tel.: +49 (0)40 325833-0
E-Mail: wa-malter@alexanderplatz-hh.de

– im Folgenden Alexanderplatz Hamburg GmbH

2. Datenschutzbeauftragte

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich an:

Datenschutzbeauftragte

c/o ALEXANDERPLATZ Hamburg GmbH
Friesenweg 5-7 (Haus 5.1)
22763 Hamburg

E-Mail: datenschutz@alexanderplatz-hh.de

3. Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind nach Art. 4 Nr. 1 DSGVO Informationen, die sich auf identifizierte oder identifizierbare Personen beziehen. Hierunter fallen z.B.  Angaben wie Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie beispielsweise die IP-Adresse. 

4. Umfang und Zweck der Datenerhebung und -speicherung

Im Folgenden klären wir über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie -nutzung (im Folgenden „Datenverarbeitung“, verwendet im Sinne des Art. 4 Nr. 2 DSGVO) und über den Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung im Rahmen der Webseite (Ziffer 5), der Interessentenanfragen (Ziffer 6), hinsichtlich unseres Newsletters (Ziffer 7), sowie im Rahmen von Veranstaltungen (Ziffer 8) und bei Bewerbungsverfahren (Ziffer 9) auf.

5. Datenverarbeitung im Rahmen der Webseitennutzung

Die Nutzung dieser Webseite ist im Grundsatz ohne Angaben von personenbezogenen Daten möglich. Eine Ausnahme stellt die IP-Adresse dar. Diese benötigen wir zwingend kurzfristig.

5.1 IP-Adressen

Ohne Internet-Protokoll-Adressen, kurz „IP-Adressen“, würde – sehr vereinfacht ausgedrückt – das Internet nicht funktionieren. Eine IP-Adresse stellt nämlich in Computernetzen eine Adresse dar, damit darüber Webserver und/oder einzelne Endgeräte angesprochen und erreicht werden können. Ohne IP-Adresse können der Webserver und die Endgeräte nicht kommunizieren – und somit nichts anzeigen. Der Webserver, auf dem die Webseite gehostet wird, wird also mit einer Datenanfrage – von Ihnen, Sie wollen schließlich die Webseite nutzen – angepingt. Um die Daten zu liefern, muss der Webserver die IP-Adresse kennen. Folglich muss der Webserver in diesem Moment der Datenabfrage Ihre IP-Adresse verarbeiten. Dazu erhält der Webserver die Information, welche Webseite bzw. Datei abgerufen, welcher Browser und welches Betriebssystem dazu genutzt wurde. Normalerweise werden diese Daten vollständig in den sog. Webserver-Logfiles langfristig gespeichert. Die Alexanderplatz Hamburg GmbH hingegen speichert die IP-Adressen der Nutzer außer zum Zeitpunkt der hier geschilderten notwendigen Verarbeitung nicht weiter vollständig, sondern anonymisiert die IP-Adresse, indem in den Logfiles die IP-Adresse des Nutzers automatisch stets pauschal durch den Wert 127.0.0.1 ersetzt wird. 

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist regelmäßig Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da wir Ihre IP-Adresse benötigen, um Ihnen überhaupt die Webseite und die darin enthaltenen Informationen übermitteln zu können.

5.2 Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten auf dem Computer gespeichert werden,

  • um die Seite überhaupt nutzbar zu machen, etwa indem Cookies den Stand eines Warenkorbes für eine Session speichern oder festzulegen, dass eben gerade keine Cookies gespeichert werden dürfen (sog. notwendige Cookies) oder
  • um Präferenzen wie etwa die Sprachausgabe seitens des Nutzers langfristig festzulegen und Inhalte personalisieren zu können (sog. Präferenz-Cookies) oder
  • um die Analyse der Benutzung der Webseite zu ermöglichen (sog. Statistik-Cookies) oder
  • um Drittanbietern Informationen zu den Nutzern übergeben zu können (sog. Marketing-Cookies).

Nach Auffassung der Datenschutzkonferenz (DSK, dem Zusammenschluss der nationalen Aufsichtsbehörden) dürfen Cookies ohne eine Einwilligung nur gesetzt werden, wenn diese zwingend für den Betrieb der Seite notwendig sind. Hieran halten wir uns.

Übrigens: Sie können jegliche Installationen von Cookies verhindern, indem die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software unterbunden wird (unter „Einstellungen“ bei den meisten Browsern zu finden); es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen vollumfänglich genutzt werden können.   

Ferner können auch bereits gesetzte Cookies gelöscht werden (ebenfalls unter „Einstellungen“ im Browser zu finden).

5.3 Universal Analytics (Google Analytics)

Auf unserer Webseite ist der Trackingdienst Universal Analytics (vormals: Google Analytics) eingebunden. Über die Einbindung und Funktionsweise dieses Dienstes klären wir im Folgenden auf:

Universal Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Ireland Limited, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (künftig: Google), mit dessen Hilfe die Interaktionen der Besucher mit der Online-Plattform analysiert und somit die Online-Plattform weiter verbessert werden kann. Hierzu wird von Google ein Cookie gesetzt (Was ein Cookie ist, erklären wir Ihnen unter Ziffer 5.2.). Dieser Cookie verarbeitet folgende Daten:

  • Browser-Typ
  • Verwendetes Betriebssystem
  • IP-Adresse (in der Regel gekürzt)
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseite werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Allerdings haben wir die IP-Anonymisierung auf unserer Online-Plattform aktiviert. Aufgrund dessen wird die IP-Adresse innerhalb von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) von Google vor der Übertragung in die USA gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. In unserem Auftrag wird Google die oben genannten Informationen benutzen, um die Nutzung der Webseite auszuwerten und um Reports über die Webseitenaktivität zusammenzustellen. Die im Rahmen von Universal Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Diese Datenverarbeitung kann aufgrund der hier gewählten Einstellungen unseres Erachtens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO basieren. Die Alexanderplatz Hamburg GmbH verfügt über ein berechtigtes Interesse daran, das grundsätzliche Nutzungsverhalten auf der Webseite nachvollziehen zu können, um die Angebote auf der Webseite dem Nutzungsverhalten entsprechend zu optimieren und so das eigene unternehmerische Geschäft stärken zu können. Ein entgegenstehendes berechtigtes und überwiegendes Interesse der Nutzer daran, dass mittels der UA-Cookies der Browser-Typ, das verwendete Betriebssystem, die IP-Adresse (gekürzt) sowie die Uhrzeit der Serveranfrage verarbeitet werden, ist nicht ersichtlich. Die Alexanderplatz Hamburg GmbH kann die Daten selbst nicht zu den konkreten Personen in eine Beziehung setzen.

Dennoch holen wir hier die konkrete Einwilligung von Ihnen gemäß der Auffassung der DSK (vgl. Positionsbestimmung der Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder – Düsseldorf, 26. April 2018) ein. Denn Sie legen – wie oben erläutert – in dem Cookie-Banner fest, dass wir Cookies zu statistischen Zwecken setzen dürfen. Verneinen Sie dies, werden keine Cookies gesetzt. Damit basiert die Datenverarbeitung hier auf Art. 6 Abs. 1 lit. a iVm. Art. 7 DSGVO.

Die Google Ireland Limited ist uns über einen Auftragsverarbeitungsvertrag im Sinne des Art. 28 DSGVO datenschutzrechtlich verpflichtet.

Darüber hinaus können Sie die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Webseite bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie unter dem folgenden Link verfügbare Browser-PlugIn herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Wenn Sie unsere Webseite über ein Tablet oder ein Mobiltelefon nutzen und die Erfassung der Besuche auf dieser Webseite von Universal Analytics zukünftig verhindern möchten, dann klicken Sie bitte diesen Link. Durch das Klicken des Links wird ein Opt-Out-Cookie im mobilen Browser hinterlegt. Wird dieser Cookie gelöscht, muss der Link erneut geklickt werden.

5.4 Einbindung Youtube-Videos (Youtube- und DoubleClick-Cookies)

Auf unserer Webseite werden Videos über den Dienst YouTube von Google Ireland Limited eingebunden. Wir verwenden den sogenannten „erweiterten Datenschutzmodus“ von YouTube. Dabei werden erst bei Abspielen des Videos Cookies von Youtube und DoubleClick (das Werbenetzwerk der Google Ireland Limited) auf dem Rechner des Nutzers gespeichert. Nach Darstellung von YouTube werden jedoch keine personenbezogenen Cookie-Informationen für Wiedergaben von eingebetteten Videos mit erweitertem Datenschutz gespeichert. Weitere Informationen zur offiziellen Datenschutz-Politik von YouTube erhalten Sie hier:

https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Die Cookies von Youtube und von Doubleclick werden nur mit Ihrer Einwilligung gesetzt, sofern Sie Ihre Einwilligung im Rahmen des Cookie-Banners erteilen. Die Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist folglich Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a iVm. Art. 7 DSGVO.

5.5 Datenverarbeitung bei Anfragen per E-Mail oder via Kontaktformular

Wenn Sie per E-Mail oder über das auf unserer Website vorgehaltene Kontaktformular mit uns Kontakt aufnehmen möchten, dann müssen Sie uns zumindest die folgenden personenbezogenen Daten hinterlassen bzw. an uns übermitteln:

  • Ihren Namen
  • Ihre E-Mail-Adresse,
  • Ihre Nachricht bzw. Ihr Anliegen

Wir nutzen diese Daten ausschließlich, um Ihr Anliegen zu bearbeiten. Diese Datenverarbeitung basiert regelmäßig auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Denn wenn Sie uns diese Daten nicht zukommen lassen, können wir nicht auf Sie zurückkommen und Ihr Anliegen nicht beantworten bzw. bearbeiten.

Schildern Sie mit Ihrem Anliegen Interesse an unseren Leistungen, so verarbeiten wir Ihre Daten als Interessentendaten entsprechend der Ziffer 6.

5.6 LinkedIn Insight Tag

Auf unseren Seiten wird der so genannte Insight Tag des sozialen Netzwerks LinkedIn eingesetzt. Dieser wird von der LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA (nachfolgend “LinkedIn”) angeboten. Das LinkedIn Insight-Tag ist ein kleiner JavaScript-Codeausschnitt, den wir unserer Webseite hinzugefügt haben.

Das LinkedIn Insight-Tag ermöglicht das Sammeln von Daten zu den Besuchen auf unserer Webseite, einschließlich URL, Referrer-URL, IP-Adresse, Geräte- und Browsereigenschaften, Zeitstempel und Seitenansichten. Diese Daten werden verschlüsselt, innerhalb von sieben Tagen anonymisiert und die anonymisierten Daten werden innerhalb von 90 Tagen gelöscht. LinkedIn teilt keine personenbezogenen Daten mit uns, sondern bietet nur zusammengefasste Berichte über die Webseiten-Zielgruppe und die Anzeigeleistung. LinkedIn bietet außerdem ein Retargeting für Webseitenbesucher, sodass wir mit Hilfe dieser Daten zielgerichtete Werbung außerhalb unserer Website anzeigen können, ohne dass das Mitglied dabei identifiziert wird. Mitglieder von LinkedIn können die Nutzung ihrer personenbezogenen Daten zu Werbezwecken in ihren Kontoeinstellungen steuern.

a) Zweck der Datenverarbeitung

Die Nutzung des LinkedIn Insight-Tag erfolgt zu dem Zweck detaillierte Kampagnenberichte zu ermöglichen und Informationen über die Besucher unserer Webseite zu gewinnen und damit unseren Werbe- und Marketinginteressen. Als Kunde von LinkedIn Marketinglösungen verwenden wir das LinkedIn Insight-Tag, um Conversions nachzuverfolgen, ein Retargeting unserer Webseitenbesucher vorzunehmen und zusätzliche Informationen über die LinkedIn-Mitglieder zu gewinnen, die sich unsere Werbeanzeigen ansehen.

Details zur Datenerhebung (Zweck, Umfang, weitere Verarbeitung, Nutzung) sowie zu Ihren Rechten und Einstellungsmöglichkeiten können Sie den Datenschutzhinweisen von LinkedIn entnehmen. Diese Hinweise hält LinkedIn unter https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy bereit.

b) Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO, also ein berechtigtes Interesse unsererseits. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei in den oben genannten Zwecken.

c) Dauer der Speicherung

Die Daten werden verschlüsselt, innerhalb von sieben Tagen anonymisiert und die anonymisierten Daten werden innerhalb von 90 Tagen gelöscht.

Sie können als Nutzer aber auch jederzeit selbst über die Ausführung des für das Tool erforderlichen Java-Script-Codes über Ihre Browsereinstellungen entscheiden. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Ausführung von Java-Script deaktivieren oder einschränken und damit auch die Speicherung verhindern. Hinweis: Wird die Ausführung von Java-Script deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit / Opt-Out

Wenn Sie LinkedIn-Mitglied sind und nicht möchten, dass LinkedIn über unsere Website Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei LinkedIn gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei LinkedIn ausloggen.

Sie können die Ausführung des für das Tool erforderlichen Java-Script-Codes durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern.
Um die Ausführung von Java-Script Code insgesamt zu verhindern, können Sie auch einen Java-Script-Blocker, wie z.B. das Browser-Plugin NoScript installieren (z.B. www.noscript.net oder www.ghostery.com).

6. Datenverarbeitung von Interessentendaten

Wenn Sie uns als Interessent per E-Mail, per Telefon oder auf einer Messe kontaktieren, dann verarbeiten wir regelmäßig die folgenden Daten von Ihnen:

  • Vor- und Zuname und/oder
  • Unternehmen sowie zuständige Ansprechpartner nebst Daten der geschäftsführenden Organe
  • Kontaktdaten wie Adresse, Telefonnummer(n), E-Mail-Adresse(n)
  • Interessensgebiete
  • Kontaktpunkte wie
    • Messekontakte
    • E-Mail-Kommunikation
    • Gesprächsnotizen

Wir verarbeiten Interessentendaten zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, so zum Beispiel bei einer ersten Kontaktaufnahme per E-Mail.

Schildern Sie als Interessent mit Ihrer Nachricht, Ihrem Anruf oder dem Gespräch weiteres Interesse an unseren Leistungen, so verarbeiten wir Ihre Interessentendaten auf Basis von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, Kontakt zu Interessenten zu halten und zu intensivieren. Dies ist nur möglich, wenn die Daten nicht unmittelbar gelöscht werden. Ein entgegenstehendes Interesse des Interessenten ist in diesem Fall nicht ersichtlich, da Sie uns die Daten selbst im Rahmen einer Interessensbekundung übergeben haben.

7. Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters

Mit dem Newsletter informieren wir Sie über Aktuelles zu Social Media und Digitalen Marketings sowie über unsere Angebote zu Seminaren, Workshops und Schulungen.

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, benötigen wir selbstverständlich Ihre E-Mail-Adresse zur Übersendung des Newsletters.

Soweit basiert die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Daneben erfassen wir statistisch, welche Abonnenten den Newsletter geöffnet und welche Abonnenten auf Links in dem Newsletter geklickt haben, um nachvollziehen zu können, welche Inhalte für unsere Abonnenten interessant sind.

Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a iVm. Art. 7 DSGVO.

Ihre Einwilligung holen wir im Rahmen des Double-Opt-In Verfahrens ein. Dabei melden Sie sich zunächst zu unserem Newsletter an, um so dann eine E-Mail mit einem Hinweis auf diese Information zur Datenverarbeitung und einen Bestätigungslink zu erhalten. Erst nach dem Klick auf den Bestätigungslink sind Sie in den Newsletter-Verteiler aufgenommen. Dies tun wir, um sicherzustellen, dass tatsächlich Sie Ihre E-Mail-Adresse bei uns eingetragen haben und den Newsletter erhalten wollen und um eben dies im Zweifel nachweisen zu können.

Zu den vorgenannten Nachweiszwecken protokollieren wir Ihre Anmeldung zum Newsletter, indem wir den Anmelde- und den Bestätigungszeitpunkt sowie Ihre vollständige IP-Adressen zum Zeitpunkt der Anmeldung bzw. Bestätigung speichern. Diese Daten verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, da wir ein berechtigtes Interesse an dem Nachweis der Anmeldung Ihrer Person zum Newsletter im Falle etwaiger Rechtsstreitigkeiten haben. Ein überwiegendes berechtigtes Interesse Ihrerseits, dass wir diese Daten nicht verarbeiten, ist nicht ersichtlich. Vielmehr ist der Vorgang des Double-Opt-Ins auch in Ihrem Interesse, da nur so sichergestellt werden kann, dass nicht unbefugte Dritte eine Anmeldung für Sie vornehmen.

Des Weiteren möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir den Newsletter-Service Mailchimp der Rocket Science Group LLC zum Zwecke des Versands unseres Newsletters einsetzen. Die Rocket Science Group LLC (675 Ponce De Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308, USA) ist ein US-Unternehmen. Ihre Daten werden in Folge dessen in den USA verarbeitet. Die Rocket Science Group LLC ist jedoch im Hinblick auf den Dienst Mailchimp Privacy Shield zertifiziert. Im Übrigen wird die Datenverarbeitung über einen Auftragsverarbeitungsvertrag datenschutzrechtlich abgesichert.

Wenn Sie die oben genannten Einwilligungen nicht erteilen oder einen Datentransfer im vorgenannten Rahmen in die USA nicht möchten, dann können wir das verstehen, können Ihnen dann aber leider den Bezug des Newsletters nicht anbieten.

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Eine entsprechende sog. Opt-Out-Möglichkeit findet sich am Ende jedes Newsletters.

8. Datenverarbeitung im Rahmen von Seminaren, Workshops und Schulungen

Buchen Sie ein Seminar, Workshop oder eine Schulung der Alexanderplatz Hamburg GmbH, benötigen wir von Ihnen in diesem Zusammenhang die folgenden Daten:

  • Name
  • Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Inhaltsdaten wie bspw. Anmeldung, Rechnungen

Alle vorgenannten Daten verarbeiten wir zur Vertragsdurchführung. Dies umfasst die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen. In Folge dessen basiert die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

9. Datenverarbeitung im Rahmen von Bewerbungsverfahren

Wenn Sie sich bei uns auf eine Stelle oder initiativ bewerben, dann verarbeiten wir auf der Grundlage von § 26 BDSG zur möglichen Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses regelmäßig die folgenden Daten von Ihnen:

  • Kontaktdaten
  • Lebenslaufdaten, einschließlich
    • Nachweisen zur beruflichen Qualifikation
    • Zeugnisse
    • Referenzen
  • mögliches Eintrittsdatum
  • ggf. weitere bereits durch den Betroffenen öffentlich bekannt gemachte Daten aus sozialen Netzwerken oder Online-Profilen-/Auftritten
  • ggf. Dokumentationen aus dem Bewerbungsverfahren

Die einschlägige Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b, 88 DSGVO iVm. § 26 BDSG, da die Bewerbung zur Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses erfolgt.

10. Zweckgebundene Datenverarbeitung, Empfänger von Daten, Weitergabe der Daten

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverarbeitung. Sämtliche vorgenannte Daten verarbeiten wir nur zu den bereits genannten Zwecken.

Empfänger von Daten ist

  • Google Ireland Limited (Google Analytics und Google Tag Manager sowie ggf. Youtube und Doubleclick)

jeweils im Rahmen des unter der Ziffer 5 beschriebenen Verarbeitungsumfangs und –zwecks.

Daneben können auch unsere Webserver-Hoster als auch unser Hosting-Provider für unseren E-Mail-Server Empfänger von Daten sein.

Sie können auf Nachfrage jederzeit eine Liste der konkreten Empfänger erhalten. Aus Gründen unserer eigenen IT- und Datensicherheit möchten wir jedoch die Empfänger von Daten nicht öffentlich an dieser Stelle namentlich benennen.

Sie können sich jedoch sicher sein, dass wir jeden Anbieter, der für uns Daten im Auftrag verarbeitet, über einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 DSGVO verpflichtet haben und dass wir, wenn und soweit eine Übermittlung der Daten in einen sogenannten unsicheren Drittstaat wie die USA erfolgt, diese Übermittlung nur unter den Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO in zulässiger Art und Weise erfolgt.

Selbstverständlich erhalten nicht alle Empfänger alle Ihre Daten, sondern nur im Rahmen der Zwecke des jeweiligen Empfängers.

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte außerhalb des hier geschilderten Rahmens erfolgt ohne eine ausdrückliche Einwilligung nicht.

Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder, wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet sind.

11. Dauer der Verarbeitung, Löschung

Wir löschen Ihre Daten nach Maßgabe der im Folgenden benannten Löschfristen.

11.1 Löschfristen im Rahmen der Webseitennutzung

Ihre IP-Adresse, die wir in den Webserver-Logfiles zum Verbindungsaufbau zwischenspeichern, wird unmittelbar nach der Erhebung automatisch anonymisiert.

Die Daten, die wir im Rahmen des Nutzungsprofils von Universal Analytics (Google Analytics) erheben, werden automatisch 14 Monaten gelöscht. Durch Universal Analytics erhobene IP-Adressen werden unmittelbar nach ihrer Erhebung anonymisiert.

Solche Daten von Kontaktanfragen, die wir nicht im Rahmen der Datenverarbeitung von Interessentendaten nach Ziffer 6 verarbeiten und entsprechend Ziffer 11.2 löschen, werden im Regelfall unmittelbar nach Abschluss der Bearbeitung Ihres Anliegens gelöscht.

11.2 Löschfristen hinsichtlich Interessentendaten

Interessentendaten werden zwei Jahre nach dem letzten Kontaktpunkt gelöscht.

Ein Kontaktpunkt meint beispielsweise die Teilnahme an einem Workshop, die Interaktion mit einem Mitarbeiter auf einer Messe, via soziale Medien, per E-Mail oder telefonisch. Der lange Speicherzeitraum ist in den teilweise langen Planungs- und Budgetzyklen begründet.

Sind Aufbewahrungsfristen nach § 257 HGB zu erfüllen, werden die Daten bis zu sechs Jahre aufbewahrt und anschließend gelöscht. In dem Fall werden die Daten in der Verwendung nach Ablauf der zwei Jahre gemäß Art. 18 DSGVO auf die Erfüllung der Aufbewahrungspflicht beschränkt und nach Ablauf der o.g. Fristen gelöscht.

Ist eine Löschung einzelner Daten und Datensätze nur mit einem unverhältnismäßigen Aufwand, bezogen auf die Extraktion und Separierung, im Hinblick auf unterschiedlichen Löschfristen möglich, so werden diese Daten einheitlich nach Erledigung des Anliegens beschränkt und nach Ablauf von sechs Jahren nach den letzten Kontaktpunkt gelöscht.

Die Frist beginnt mit Schluss des Kalenderjahres, in dem das jeweilige Datum erhoben wurde.

11.3 Löschfristen im Rahmen des Newsletter-Abonnements

Die Daten der Abonnenten des Newsletters werden nur für die Dauer des Abonnements verarbeitet und gelöscht, sobald der Newsletter abgemeldet wird.

Daneben gelten – nur soweit wir Ihre Daten als Interessentendaten nach Ziffer 6 verarbeiten – die Löschfristen für Interessentendaten nach Ziffer 11.2.

11.4 Löschfristen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Schulungen

Wir sind gesetzlich verpflichtet die im Rahmen von Seminaren, Workshops und Schulungen von Ihnen erhobenen Daten gemäß § 257 HGB sowie §§ 146, 147 AO bis zu 10 Jahre aufzubewahren. Im Anschluss werden Ihre Daten gelöscht.

Ist eine Löschung einzelner Daten und Datensätze nur mit einem unverhältnismäßigen Aufwand, bezogen auf die Extraktion und Separierung, im Hinblick auf unterschiedlichen Löschfristen möglich, so werden diese Daten einheitlich nach Beendigung der Vertragsbeziehung beschränkt und jeweils nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren nach ihrem Entstehungszeitpunkt gelöscht.

Die Frist beginnt mit Schluss des Kalenderjahres, in dem das jeweilige Datum erhoben wurde.

11.5 Löschfristen bei Bewerberdaten

Nach Abschluss eines Bewerbungsverfahrens werden die Bewerberdaten derjenigen, die zur Besetzung der Stellen abgelehnt wurden, erst nach Ablauf von acht Monaten nach der Besetzung (Beschäftigungsantritt) der Stelle gelöscht. Hintergrund für diesen Zeitraum ist, dass die Probezeit regelmäßig sechs Monate beträgt. Sollte das neu begründete Arbeitsverhältnis binnen dieses Zeitraums wieder beendet werden, so soll die Möglichkeit bestehen, auf die weiteren Bewerber zurückkommen zu können.

Für etwaige längere Aufbewahrungen der Bewerbungsunterlagen werden Einwilligungen im Einzelfall eingeholt.

12. Betroffenenrechte

Als Betroffener haben Sie – unabhängig von vorstehenden Ausführungen – folgende Rechte uns gegenüber:

Sie haben das Recht, Auskunft bezüglich der von Ihnen bei uns verarbeiteten Daten zu verlangen.

Sie können jederzeit der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, soweit die Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO vorliegen, und eine etwaige daneben erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der Daten jederzeit widerrufen. Wenn die Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen bzw. der Verwendung der Daten widersprochen wird, berührt dies die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs bzw. des Widerspruchs nicht.

Weiter können Sie jederzeit die von uns verarbeiteten Daten berichtigen, beschränken oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen – wie Aufbewahrungspflichten – geben kann, Daten weiter zu speichern. In diesem Fall können die Daten nur beschränkt werden. Dies meint, dass die Daten ausschließlich zu dem Zweck des Nachkommens der gesetzlichen Pflichten verarbeitet und sonst nicht genutzt werden.

Darüber hinaus steht Ihnen auch das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO sowie das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 77 DSGVO zu.

Wenden Sie sich zur Ausübung der Betroffenenrechte und bei Fragestellungen jederzeit unter datenschutz@alexanderplatz-hh.de  an uns.

13. Ergänzende Informationen zur Datenverarbeitung im Hinblick auf unsere Facebook-Seite

Für die Datenverarbeitungen auf unserer Facebook-Seite hinsichtlich der Nutzung der Facebook-Insights sind wir und Facebook gemeinsam verantwortlich. Die Zusammenarbeit mit der Facebook Ireland Limited in datenschutzrechtlicher Hinsicht erfolgt auf der Grundlage eines abgeschlossenen Vertrags über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 DSGVO. (Den Vertrag können Sie hier einsehen.)

Demnach ist Facebook für die rechtskonforme Verarbeitung der Daten nach der DSGVO und damit für die Informationspflichten bezüglich der Datenverarbeitung und als primäre Anlaufstelle hinsichtlich Ihrer Betroffenenrechte verantwortlich. Die Informationen zur Datenverarbeitung von Facebook können Sie hier abrufen.

Die im Rahmen der Facebook-Insights für uns nicht personenbeziehbaren Daten verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, die Nutzung unserer Facebook-Seite statistisch auszuwerten, um die Inhalte weiterzuentwickeln und zu optimieren.

Datenschutzrechtlich Verantwortlich ist die Alexanderplatz Hamburg GmbH.