Blog

Instagram Stories

Im August 2016 hat Instagram die „Instagram Stories“ gelauncht. Unternehmen können so ihre eigenen kurzen Geschichten auf Instagram am Stück erzählen. Heißt: in einer gewählten Abfolge von Bildern und/oder Videos … mehr

Ist Influencer Marketing sinnvoll?

2017 stellen wir immer noch fest: Influencer Marketing hat weiterhin eine starke Präsenz im Bereich der Online Werbung. In Deutschland sind Social Media Stars nicht nur Meinungsmacher, sondern genießen ein … mehr

Tutorial für das Bildbearbeitungs-Tool von Facebook

[top] Ein Facebook-Feature ermöglicht die direkte Bildbearbeitung während der Beitragserstellung. So können verschiedene Filter, Text und Sticker eingesetzt werden. Zudem kann das Bild zugeschnitten und Produkte markiert werden. Das Bearbeitungs-Tool ist auf jeden Fall noch ausbaufähig - aktuell ist es jedoch schon sehr praktisch und spart bei kleinen Änderungen Zeit! Hier geht es weiter zum Tutorial: mehr

Lego Life

[top] Lego startet ein soziales Netzwerk für Kinder unter 13 Jahren namens „Lego Life“. Die Kids können ihre Lego-Kreationen mit anderen Altersgenossen teilen und an regelmäßigen Challenges teilnehmen. Um die kostenlose App besonders sicher zu gestalten, dürfen keine echten Menschen auf den Bildern gezeigt werden, die Uploads müssen etwas mit Lego zu tun haben, Klarnamen sind verboten und die Anmeldung erfolgt über die E-Mail-Adresse der Eltern. Coole Idee, um reales Spielen mit dem Social Web zu verbinden! mehr

Twitter – Vine Camera

[top] Vine gibt es leider nichtmehr - jedoch führt Twitter die App unter dem Namen „Vine Camera“ weiter! Die beliebten Kurzvideo-Schleifen von maximal 6,5 Sekunden Länge können bei Twitter geteilt oder auch im eigenen Foto-Archiv gesichert werden. Die Vine-Community und weitere Interaktionsmöglichkeiten gehen zwar verloren, allerdings bleibt die Kernfunktion von Vine bestehen! mehr

Twitter Neue Tools (gegen Missbrauch)

[top] Twitter will mit neuen Tools Hassnachrichten und Online-Missbrauch eindämmen! So sollen Nachrichten, die beleidigende oder rassistische Keywords enthalten, ausgeblendet werden. Zudem können die User nun hasserfüllte Inhalte einfach und direkt melden. Auch die Twitter-Mitarbeiter erhalten Schulungen, um schnellstmöglich auf Missbräuche zu reagieren. mehr