Autor: Alexander Malter
Lesezeit: ca. 2 Min.

Heute mal gänzlich undigital…

Heute als Doodle bei Google: die Spargelsaison ist eröffnet. Wer gern selber kocht und bei wem nicht nur Burger, Pizza oder Nudeln auf dem Speiseplan stehen, der kann hier vielleicht mal Spargel ganz neu für sich entdecken.

Die deutsche Küche kennt Spargel überwiegend aus dem Wasser gezogen: schön weich gekocht und labbrig, dazu Schinken und natürlich ne fette Sauce Hollandaise. Mutti lässt schön grüßen. Der Klassiker eben, unausrottbar phantasielos und vermutlich auch für die meisten die einzig akzeptierte Art des Spargelverzehrs.

Wir wollen hier keinen auf Gourmet machen, aber vielleicht mal zu einer Alternative anregen. Spargel geht nämlich auch knackig, frisch und super lecker mediterran. Am besten bereitet man ihn mit Freunden, das macht einfach mehr Spaß und der ganze Aufwand lohnt eben auch mehr.

spargel-google

So geht´s: Für 4 Leute 1 kg deutschen Spargel kaufen. Er sollte wirklich frisch gestochen sein, Mutti checkte das immer an den Schnittstellen. Waren die holzig oder angetrocknet – igitt, weg damit. Am besten tropft es noch heraus, dann ist er wirklich frisch. Dazu Knoblauch (ihr habt danach garantiert keinen Mundgeruch) und Olivenöl (nix Butter).

Spargel schälen, die Enden knapp abschneiden. Dann die Stangen mit dem Messer dritteln. Spargel waschen. Olivenöl erhitzen und 2 in Miniwürfel geschnittene Knoblauchzehen kurz darin andünsten (nicht braun werden lassen). Die Spargelstücke hinein geben. Dann ca. 3 Minuten andünsten, dazu Herd heiß, aber nicht volle Pulle. Ständig den Spargel wenden, damit er nicht anbrennt. Danach einen Löffel Salz auf den Spargel geben, gut verrühren, Herd auf schwache Hitze runter drehen und Deckel auf den Topf. Der Spargel „schwitzt“ jetzt geringe Mengen an Wasser aus und wird darin gedünstet. Je nach Dicke der Stangen ca. 10-15 Minuten weiter dünsten, alle 3 Minuten den Spargel im Topf wenden. Vom Herd nehmen und sofort servieren. Der Spargel muss noch „al dente“ sein, d.h. etwas knackig und nicht matschig durchgekocht sein, dann ist er richtig.

Dazu passen Kartoffeln, anderes Gemüse, ein schönes Steak, je nach Gusto. Anregungen dazu findet ihr reichlich bei chefkoch.de. Da gibt es locker über 22.000 Rezepte….

Wer sich für Wissenswertes zum Spargel interessiert, wird hier fündig:

//www.spargel.net/wissenswertes/warum-endet-die-spargelsaison-am-24-juni/
//www.stern.de/genuss/essen/spargelsaison-zwoelf-kuriose-fakten-zu-spargel-2112570.html
//www.spargel-kochen.com/infos-rund-um-spargel/wann-ist-eigentlich-spargelsaison.htm

Zum Weiterlesen
Digital hilft stationär
Nie ohne Strategie!
Social Media 5x effizienter nutzen: