Facebook Home – Auf dem Weg zum Social Phone

Facebook Home ist seit dem 12. April in den USA im Play Store verfügbar – allerdings nur für Android-Systeme. Die App legt sich über das eigentliche Betriebssystem und holt so die Facebook-News direkt auf den Sperr- und Home-Bildschirm. Und in Zukunft will man mit der App noch weiter gehen: Facebook Home soll vorinstalliert auf den Benutzeroberflächen von Smartphones mit Android-Betriebssystem sein.

Derzeitig muss Facebook Home allerdings, wie jede andere App, manuell heruntergeladen werden. Beim neuen Modell HTC First wird sie allerdings zum ersten Mal vorinstalliert sein.

 

Facebook wirbt mit der Botschaft, dass so deine Freunde in dein Leben geholt werden – und das schon, sobald du dein Smartphone entsperrst und nicht erst nach Öffnen der Facebook App.

Downloads halten sich in Grenzen

Die Download-Zahlen halten sich bis dato in Grenzen. Im direkten Vergleich zur Facebook-App (zwischen 100 und 500 Millionen Mal) wurde die Facebook-Home-App mit 100.000 bis 500.000 Malen selten gedownloaded – bis jetzt!

Durch die App werden die Facebook Inhalte schon auf dem Sperr- und Homebildschirm gezeigt. Neben dem eigenen Profilbild in einem Kreis werden Fotos von Freunden gezeigt. Diese können nun direkt kommentiert, geliked, rein- und wieder rausgezoomt werden. Durch Wischen oder bei Inaktivität erscheint das nächste Bild eines Freundes. Eine Sortierung dieser Fotos scheint es nicht zu geben, sie erscheinen eher wahllos.

Chatheads machen Konversationen allgegenwärtig

 

Der Chat mit Freunden ist nun jederzeit möglich. Die „Chatheads“ sind in jeder Anwendung zu sehen und können an jeder beliebigen Stelle platziert werden. So wird man auf jeden Chat aufmerksam gemacht – unabhängig davon, ob man reagiert oder nicht. Die Chatheads erscheinen allerdings durch ein Update des Messengers, nicht etwa durch die Neuheit Facebook Home. Genug der Worte, schaut es euch selber an.

Welche Daten speichert Facebook Home?

Die Befürchtungen zum Schutz der eigenen Daten sind jetzt natürlich noch größer als zuvor. Die übliche Sammlung von Informationen wie Fotos, Videos, „Gefällt mir“-Klicks, gesendete Nachrichten, Kommentare oder Statusmeldungen sind nichts Neues, jedoch kann das Sammeln von Daten durch die Facebook Home-App jetzt noch größere Ausmaße annehmen. Nicht nur andere genutzte Apps, sondern auch die Aktivitäten in diesen und jegliche andere Benachrichtigungen können eingesehen werden.

Laut Facebook werden nur bestimmte Informationen – natürlich anonym –gespeichert und nach 90 Tagen gelöscht. Dazu zählen beispielsweise, welche anderen Apps genutzt werden und welche Benachrichtigungen auf dem Smartphone erscheinen, aber selbstverständlich nicht die genauen Inhalte dieser.

Facebook Home – Gefällt mir?

Die Meinungen über Facebook Home gehen auseinander. Manche Facebook Liebhaber sind von der neuen App enttäuscht, andere finden sie toll, da der Homebildschirm für sie jetzt lebendig wirkt und nicht mehr nur mit einem Foto bestückt ist. Andere Meinungen spiegeln wider, dass der Homebildschirm bei Android-Phones individuelle Gestaltungsmöglichkeiten offen lässt und diese nun durch Facebook unterdrückt werden.

Unsere Empfehlung: Installieren, testen und bei Nichtgefallen deinstallieren – das geht mit einem Klick (auch bei der vorinstallierten Version).

Quellen: t-online.de, thomashutter.com, mobilegeekds.de, spiegel,de

Reaktionen
00
00
0
Zum Weiterlesen
Mal traurig, mal originell, mal ärgerlich: Bewerbungen im Check.
Facebook, du machst es uns in diesen Tagen nicht leicht!
Neuer Facebook-Algorithmus: ohne Moos nix mehr los?
Zum Teilen